Sexualpädagogik – (k)ein Thema im Kita-Alltag?

Sexualpädagogik – (k)ein Thema im Kita-Alltag?
Fortbildung
Freitag, 02. März 2018
von 9.00 bis 16.00 Uhr

Sexuelle Rollenspiele – wo sind die Grenzen?

Die kindliche Sexualität hat im Vorschulalter sehr unterschiedliche Ausdrucksformen, z. B. in sog. »Doktorspielen« (sexuellen Rollenspielen), Fragen nach Körperfunktionen oder zum Thema Schwangerschaft.

Die natürliche Neugier von Mädchen und Jungen zu ermöglichen und sie in ihrer psychosexuellen Entwicklung zu unterstützen kann Grundstock für ein positives Selbstbewusstsein und Körperempfinden sein. Sie stellt somit eine wichtige Grundlage dar, sich z. B. gegen grenzüberschreitendes Verhalten zu wehren. Sexualerziehung sollte deshalb nicht dem Zufall überlassen bleiben, sondern eine bewusst gestellte pädagogische Aufgabe sein.

Die Elternschaft in den Kindertagesstätten ist durch unterschiedliche religiöse und kulturelle Sichtweisen vielfältiger geworden. Das bedeutet, insbesondere in Bezug auf die Sexualpädagogik, eine klare Haltung einzunehmen und Konzepte zu entwickeln.

  • Was ist noch normal?
  • Was darf ich als ErzieherIn erlauben?
  • Welche Regeln sollten für sexuelle Rollenspiele gelten?
  • Braucht unsere Einrichtung ein sexualpädagogisches Konzept?
  • Wie kann die Arbeit mit den Eltern aussehen?

Diese und ähnliche Fragen werden Inhalt des Seminars sein.

Methoden

  • Impulsreferat
  • Kleingruppenarbeit
  • interaktive Visualisierung
  • Biografiearbeit
Seminarnummer
09-18-10
Ort
Kinderladen-Initiative Goseriede 13, 30159 Hannover
Kontakt und Infos

Birgit Niendorf

Telefon: 0511-850 307 88, Fax 0511-85 55 94
E-Mail: BirgitNiendorf [edt] violetta-hannover [doodod] de

Anmeldung
per Post, Fax oder Mail (s. Kontakt) bis 02.02.2018
Referentin
Sabine Steinhauer
Zielgruppe
Pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten und -läden (max. 13 Personen)
Kosten
85,- Euro (inkl. Getränke und Seminarunterlagen)