Diese Seite drucken
Rundbriefe

Rundbriefe

Rundbriefe

Zweimal jährlich erscheint unser Rundbrief. Unterstützerinnen und Unterstützer sowie Interessierte informieren wir darin über die Angebote, Themen und Schwerpunkte der Arbeit der Fachberatungsstelle. Leserinnen und Leser werden auf diese Weise über aktuelle Entwicklungen informiert. Der Rundbrief erscheint bereits seit 1999. Die letzten elf Ausgaben stehen Ihnen als Download zur Verfügung.

31. Rundbrief Januar 2017

Im Juli vergangenen Jahres läutete die Reform des Sexualstrafrechtes mit der Änderung des Paragrafen 177 StGB einen Paradigmenwechsel ein. Diesen begrüßen wir sehr, denn er schließt bisherige Lücken beim Schutz der sexuellen Selbstbestimmung. Wir informieren Sie über die wichtigsten Änderungen und über unsere daran geknüpften Erwartungen und Forderungen.

Download

30. Rundbrief Juli 2016

Seit einem Jahr widmet Violetta sich verstärkt dem Schutz von Kindern und Jugendlichen mit Behinderung vor sexualisierter Gewalt in Institutionen. Dazu kooperieren wir im bundesweiten Modellprojekt BeSt – Beraten & Stärken mit der Deutschen Gesellschaft für Prävention und Intervention bei Kindesmisshandlung und -vernachlässigung e.V. (DGfPI). Wir haben Projektleiter Bernd Eberhardt interviewt und erzählen Ihnen von unseren Erfahrungen.

Download

29. Rundbrief Januar 2016

Dieser Rundbrief widmet sich schwerpunktmäßig der Beratung von Angehörigen. Im Mittelpunkt steht dabei, wie es Müttern und Vätern geht, wenn sie erfahren, dass ihre Tochter sexuell missbraucht wurde oder wird. Was hilft ihnen, ihr Kind zu schützen? Wie können wir sie dabei am besten unterstützen?

Eine Frage, die uns Mitarbeiterinnen bei Violetta immer wieder gestellt wird, heißt: „Wie haltet ihr das eigentlich aus?“ Wir erzählen von unserer Psychohygiene und was uns hilft, die Arbeit nicht nur „auszuhalten“, sondern sie sehr gern zu machen!

Download

28. Rundbrief Juli 2015

Wie kann Psychosoziale Prozessbegleitung in Niedersachsen die Situation von Mädchen und Jungen verbessern, die als Verletzte sexualisierter Gewalt vor Gericht aussagen müssen? Welche Anforderungen stellen die an einem Strafverfahren beteiligten Berufsgruppen an die ProzessbegleiterInnen? Darüber haben wir am 11. März 2015 erfolgreich mit über 100 Fachleuten aus Polizei, Justiz und Politik sowie mit AnwältInnen und MitarbeiterInnen aus Opferhilfeeinrichtungen diskutiert.

Download