Fortbildungsprogramm 2021

Fortbildungsprogramm 2021

Fortbildungsprogramm 2021

Plötzlich ist alles Corona!

Wie in vielen anderen Bereichen unserer Gesellschaft auch, hatten die Einschränkungen des öffentlichen Lebens zum Schutz vor Covid-19 auch für unseren Fortbildungsbereich immense Auswirkungen.

»Krise, das können wir!« Der Ausspruch meiner Kollegin bringt es auf den Punkt. Es war uns möglich, einen konstruktiven Umgang mit dieser Krise zu finden.

Um die Fortbildungen schnellstmöglich wieder als Präsenzveranstaltungen durchführen zu können, wurde ein Hygienekonzept erarbeitet, das im Laufe der Zeit immer wieder an die jeweilige aktuelle Infektionslage angepasst wird (Seite 6).

Des Weiteren haben wir uns intensiv mit alternativen Möglichkeiten der Lehre auseinandergesetzt. Im Juni wurden bereits drei WebSeminare durchgeführt, die Fachkräfte darin unterstützen, sicherer im Umgang mit Vermutungen und Offenlegungen zu werden. Aufgrund der großen und positiven Resonanz haben wir dieses Format für 2021 in unser Fortbildungsprogramm aufgenommen.

Sie finden die Web-Angebote ab Seite 20. Dieses Format kann auch für Inhouse-Veranstaltungen gebucht werden.

Während der Zeit der Schul- und Kitaschließungen hatten Kinder deutlich weniger außerfamiliäre Kontakte und somit nur eingeschränkte Möglichkeiten, über die ihnen möglicherweise widerfahrene (sexualisierte) Gewalt zu reden. Mitarbeitende in pädagogischen Eirichtungen sind wichtige Bezugspersonen und oft erste AnsprechpartnerInnen, wenn Kinder von sexualisierter Gewalt berichten. Viele Fachkräfte sind verunsichert und wissen nicht, wie sie reagieren sollen. Mit dem neuen Web-Angebot »Sicher reagieren, wenn Kinder von sexueller Gewalt berichten« (Seite 25), hat Violetta auf diese Situation reagiert.

Wissen schafft Sicherheit