Prävention sexualisierter Gewalt

Prävention sexualisierter Gewalt

Prävention sexualisierter Gewalt
Fortbildung
Donnerstag, 22. September 2022
10.00 – 17.00 Uhr

Prävention mit Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen

Ob im Rahmen der Entwicklung eines Schutzkonzepts oder als alltägliche Aufgabe von pädagogischen Fachkräften: Die Stärkung von Kindern und Jugendlichen mit Beeinträchtigungen und der Schutz vor sexualisierter Gewalt ist eine zentrale Aufgabe im pädagogischen Handeln. Insbesondere, weil Kinder und Jugendliche mit Beeinträchtigungen ein zwei- bis dreimal höheres Risiko haben, von sexualisierter Gewalt betroffen zu sein.

Wie kann Prävention sexualisierter Gewalt – verstanden als Erziehungshaltung – im alltäglichen Kontakt umgesetzt werden? Wie kann eine Atmosphäre geschaffen werden, die von Transparenz und Vertrauen geprägt ist, und in der Mitarbeitende achtsam und grenzwahrend mit den ihnen anvertrauten Kindern und Jugendlichen umgehen und sich zugleich sicher in ihrem Handeln fühlen?

Ergänzend zu der Erziehungshaltung ist es wichtig, aktiv über sexualisierte Gewalt aufzuklären. Welche Methoden und Materialien in leichter Sprache dabei unterstützen können, zeigt diese Fortbildung.

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Prävention – Möglichkeiten auf struktureller Ebene und im alltäglichen Miteinander
  • Kennenlernen und Ausprobieren von verschiedenen Methoden und Materialien

Methoden

  • Vortrag
  • Film
  • Kleingruppenarbeit
  • Ausprobieren der Materialien
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion
Seminarnummer
38-22-09
Ort
Kulturzentrum Pavillon Hannover, Lister Meile 4, 30161 Hannover
Kontakt und Infos

Birgit Niendorf

Telefon: 0511– 85 55 54,
Fax: 0511–85 55 94
E-Mail: BirgitNiendorfatvioletta-hannover [doodod] de

Anmeldung
per Post, Fax oder E-Mail bis 25.08.2022
Referentin
Kerstin Kremer
Zielgruppe
MitarbeiterInnen der Behindertenhilfe (max.16 Personen)
Kosten
120,- Euro (inkl. Getränke, Gebäck, Obst und Seminarunterlagen)