Prävention sexualisierter Gewalt in der Behindertenhilfe

Prävention sexualisierter Gewalt in der Behindertenhilfe

Prävention sexualisierter Gewalt in der Behindertenhilfe
Fortbildung
Dienstag, 12. März 2019
15.00 – 18.30 Uhr

Prävention als Erziehungshaltung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung

Mädchen und Jungen mit Behinderungen sind in besonderem Maße dem Risiko sexualisierter Gewalt ausgesetzt. Sie erfahren deutlich mehr sexuelle Übergriffe als Menschen ohne diese Einschränkung.

Vor diesem Hintergrund ist es besonders wichtig, mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen darüber ins Gespräch zu kommen, sie über sexuelle Grenzüberschreitungen und Gewalt zu informieren sowie sie in ihren Rechten und der Wahrnehmung und Äußerung von eigenen Bedürfnissen zu bestärken.

Dies muss jedoch nicht als einmaliges Projekt geschehen, sondern lässt sich viel mehr als Erziehungshaltung im pädagogischen Alltag integrieren.

Diese Veranstaltung gibt einen Überblick über das Thema „Sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche mit Behinderung“ und ermutigt, darüber mit Kindern und Jugendlichen ins Gespräch zu kommen. Der Schwerpunkt der Veranstaltung liegt auf dem Verständnis von Prävention als Erziehungshaltung und dessen Integration in den Erziehungsalltag.

Ziele

  • Selbstverständnis und Handlungssicherheit
  • Ermutigung, dieses Thema fest in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zu verankern

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Grundlagen zum Thema „sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche mit Behinderung“
  • Grundlagen der Prävention
  • Möglichkeiten der Umsetzung im Alltag

Methoden

  • Vortrag
  • Film
  • Kleingruppenarbeit
  • Erfahrungsaustausch und Diskussion
Seminarnummer
11-19-911
Ort
Kulturzentrum Pavillon Hannover, Lister Meile 4, 30161 Hannover, Direkt hinter dem Hbf.
Kontakt und Infos

Birgit Niendorf

Telefon: 0511– 85 55 54,
Fax: 0511–85 55 94
E-Mail: BirgitNiendorfatvioletta-hannover [doodod] de

Anmeldung
per Post, Fax oder E-Mail bis 12.02.2019
Referentin
Kerstin Kremer
Zielgruppe
MitarbeiterInnen der Behindertenhilfe (max.12 Personen)
Kosten
85,- Euro (inkl. Getränke und Seminarunterlagen)