Kinderschutz geht uns alle an

Kinderschutz geht uns alle an

Kinderschutz geht uns alle an

Der Schutz von Kindern vor sexuellem Missbrauch ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe!

Nach Aussage der Familienministerin Franziska Giffey ist davon auszugehen, dass ein bis zwei Kinder pro Schulklasse von sexualisierter Gewalt betroffenen sind. Für Menschen, die mit Kindern arbeiten, ist es nicht immer leicht, erste Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung einzuschätzen. Schutz und Hilfe darf aber heute nicht mehr vom Zufall oder dem Engagement Einzelner abhängen, sondern müssen Qualitätsmerkmal einer Einrichtung sein. Das Bemühen, dem Wohl eines jeden Kindes absolute Priorität einzuräumen, muss pädagogisches Handeln leiten.

Jede/r Erwachsene muss sensibilisiert sein, um Anzeichen einer Kindeswohlgefährdung frühzeitig zu erkennen und Hilfe anzubieten. Im Falle einer Vermutung müssen sich alle sicher sein, die richtigen Schritte einzuleiten und sie müssen wissen, wo Unterstützung zu finden ist.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema schafft Sicherheit!

In diesem Video der Kampagne: „Kein Raum für Missbrauch“ bekommen Sie einen Einblick in den Prozess einer Schutzkonzeptentwicklung. Es wird gezeigt, was ein Kinderschutzkonzept ist und wie sich Organisationen, Träger und Einrichtungen auf den Weg machen können.

Weitere Inforamtionen zur Kampagne „Kein Raum für Missbrauch

Die Fachberatungsstelle Violetta bietet Ihrer Einrichtung Unterstützung bei der Entwicklung und Umsetzung eines Schutzkonzeptes

Die Entwicklung eines Schutzkonzeptes erfordert einerseits reflektiertes Wissen über sexualisierte Gewalt gegen Mädchen und Jungen, andererseits Informationen und Strategien, wie strukturelle Veränderungen die Einrichtung zu einem sicheren Ort werden lassen. Es handelt sich dabei um ein Zusammenspiel aus Analyse, strukturellen Veränderungen und Vereinbarungen sowie aus Haltung und Kultur einer Einrichtung. Es bedarf eines (selbst-)kritischen Blickes aller Beteiligten auf die Einrichtung. Es wird erarbeitet, ob und wie die Rechte der Kinder und Jugendlichen geachtet und umgesetzt werden, wie der Schutz hergestellt wird und an welchen Stellen noch Bedarf zur Weiterentwicklung besteht.

Violetta unterstützt Sie als Einrichtung dabei, die fachlichen Standards und Konzepte zu entwickeln, um den Schutz der ihnen anvertrauten Kinder und Jugendlichen vor (sexualisierter) Gewalt sicherzustellen (Bundeskinderschutzgesetz). Von Bedeutung ist weniger ein Papier, als vielmehr der Prozess der Entwicklung. Da sind wir an Ihrer Seite.

Kontakt

Wenn Sie Fragen oder Interesse haben, wenden Sie sich bitte an:
E-Mail: LeniMuessingatvioletta-hannover [doodod] de
Telefon: 0511 850 36 24

Informationsveranstaltung am 29. September 2020

Was muss passieren, damit nichts passiert?