Fortbildungen

Fortbildungen

Sollten Sie Fragen haben, so wenden Sie sich bitte an die für diesen Arbeitsbereich zuständige Kollegin

Leni Müssing
Tel: 0511 / 850 36 24
E-Mail: LeniMuessingatvioletta-hannover [doodod] de

Fortbildungsangebot

Fachkräfte über sexualisierte Gewalt und deren Folgen für Kinder und Jugendliche zu informieren, ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Unser Fortbildungsangebot stärkt Ihre Handlungskompetenz für präventive Maßnahmen und den Umgang mit Betroffenen.

Hier sind alle Fortbildungstermine hintereinander aufgelistet.

Präsenzfortbildung
Freitag, 09. Februar 2024
10.30 bis 14.00 Uhr

Schutzbedürfnisse von Kindern und Jugendlichen mit und ohne Beeinträchtigungen in der Jugend- und Eingliederungshilfe. Abschlussfachtag für das Projekt Schutz vor sexualisierter Gewalt an Mädchen und Jungen mit Beeinträchtigungen.

Web-Seminar
Freitag, 23. Februar 2024
15.00 bis 19.00 Uhr

 

Jede*r siebte Erwachsene berichtet von sexualisierter Gewalt in Kindheit und Jugend. Für Physiotherapeut*innen ist es wichtig, sich dessen bewusst zu sein. Denn es ist sehr wahrscheinlich, dass zu ihren Patient*innen auch betroffene Kinder und Jugendliche zählen.

Präsenzfortbildung
Donnerstag, 18. Januar 2024
Freitag, 08. März 2024
Erster Tag: 11:00 – 18:00 Uhr, Zweiter/dritter Tag: 09:00 – 16:00 Uhr

Ausgebucht!

Für diese Veranstaltung ist keine Anmeldung möglich. Setzen Sie sich gerne auf die Interessentenliste. Wir informieren Sie schnellstmöglich, wenn diese Veranstaltung wieder angeboten wird. Der nächste Durchgang startet voraussichtlich 2025.

Was tun gegen sexuellen Missbrauch? Ben und Stella wissen Bescheid!

„Ben und Stella wissen Bescheid!“ ist ein Präventions- und Bildungskonzept zum Schutz vor sexualisierter Gewalt. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 8 - 18 Jahre mit einer geistigen Behinderung sowie einer möglichen zusätzlichen Körper- und/oder Hörbehinderung.

Präsenzfortbildung
Dienstag, 12. März 2024
von 09.30 bis 16.30 Uhr

Mit großem Eifer und mit allen Sinnen erkunden und begreifen Kinder ihre Welt. Dazu gehören auch ihr Körper und ihre Sexualität. Im Umgang mit Kindern können Eltern und Fachkräfte mit den verschiedensten Ausdrucksformen kindlicher Sexualität konfrontiert werden, z. B. mit sog. »Doktorspielen« bzw. Körpererkundungsspielen.